Wenn Ihr mehr Details zu den genannten Produkten wollt schreibt mir einfach!

Brille: Optilabs Sabre

Super Teil!
Habe seit April 2019 einen mit Photochromatischen Gläsern und endlich ist das lästige wechseln der Frontscheiben bei Sonnenunter/aufgang entfallen. Das besondere ist das ich recht deutlich kurzsichtig bin (5 Dioptrien) und alle anderen Hersteller die ich gefunden habe sagen das dies mit Direktverglassung nicht möglich wäre - aber Optilabs kann es!

Gegenüber der Addidas Brille mit Optischen Einsatz die ich vorher hatte ist das eine dramatische Verbesserung.

Einziger Nachteil/Umgewöhnung über die ich gestolpert bin ist das es keinen Band gibt sondern nur klassischen Bügel. Aber die Anti-Rutsch Bügel scheinen dann doch ganz gut zu klappen obwohl mir die Sicherheit von einem Band doch eine Spur lieber wäre.

Brille: Addidas Evil Eye

Nur was für Schönwetter Sportler.
Habe ich etwa 2 Jahre im Einsatz gehabt und dann durch die Sabre ersetzt. Dieser angebliche Anti-Fog Funktion der Gläser ist für’n arsch. Teilweise hatte ich Nächte wo ich keine 2 Meter mehr schauen konnte weil durch den optischen Einsatz gleich 2 Scheiben beschlagen. Zudem dauert das wechsel der Scheiben ewig.

Zudem scheinen die Gläser mit der Zeit Blind zu werden was den Sonnenbrillen Aufsatz dann stärker macht als erwünscht.

Fahrrad-Computer: Wahoo Element Bolt

Nett mit unerwarteten Nachteilen.
Habe seit ca. Juni 2019 einen für das neue Rennrad. Im Vorfeld erschien mir das Verhältnis von Gerätgröße zu Leistungsumfang ganz gut. Seine Konzept verfolgt er auch ganz gut also Werte für Training anzeigen sowie Navigation mit Karte. Allerdings hat er einige Nachteile die ich -bei dieser Preiskategorie- als selbstverständlich angenommen habe:

  • Es gibt keinen Gesamt-Kilometer Zähler am Gerät. Wahoo sagt die App macht dies aber da fehlen jetzt schon ein paar Hundert Kilometer. Und es geht doch auch nur wenn man jede verdammte Fahrt speichert. Mal ehrlich muss man wirklich Jahrelange die Daten von jeder billigen 50km Trainingsrunde aufheben nur für den Gesamt Kilometer stand?
  • Analog gibt es keinen zusätzliche Kilometer Zähler denn ich an meinen klassischen Sigma für die Monatszählung einsetze
  • Ebenfalls gibt es keine Stoppuhr oder Countdown für Einfache Trainings-Einheiten. Dafür vorgesehen sind die komplexen Trainingspläne. Das Problem ist das man diese nicht benutzen kann ohne einen bezahlten Account bei einem dritt Anbieter zu haben. Warum können die den Editor nicht einfach in ihre App einbauen.
  • Ohne einen bezahlten Cloud Account ist man auch bei Routing größtenteils aufgeschmissen. Die App erlaubt nur das Hochladen von einfachen gpx Tracks ohne die nützliche Turn-by-Turn Hinweise. Versucht man die Hinweise doch irgendwie einzuspielen (was mit fummeln geht) dann funktioniert das nur für die ersten paar Kilometer und danach hörts auf. Und Wahoo sagt das Sie dafür keinen Support anbieten.
  • Der Slogan das man die App/Dienste verwenden kann die man will ist doch irgendwie stark geflunkert. Den es können nur die Dienste verwendet werden die der Hersteller freigibt - die nötigen Schnittstellen das man seinen ganz privaten Dienst nutzen kann stehen nicht zu Verfügung.

Ob diese Cloud Einschränkungen bei den anderen Anbieter von solchen Smarten Geräten auch so sind weiß ich nicht. Kann schon sein das Wahoo da flexibler ist, aber eben nicht flexibel genug für mich. Deshalb hatte ich in der Entscheidungsphase auch die verrückte Idee mein eigenes Gerät zu basteln. Nur leider ist das mit der Hardware nicht so einfach.

Fazit: Für Langstrecken Fahrer oder Cloud-Hasser nicht geeignet. Wenn das Gerät kaputt geht schaue ich mich definitiv neu um!

Schutz’blech’: Flexi-Carbon

Motivation hier ist natürlich das Gewicht. Und darin sind sie einfach Top! Habe die genauen Werte nicht mehr im Kopf aber es waren deutlich unter 200g für beide inkl. Streben.

  • Ja, das Biegen was der Hersteller vorführt klappt wirklich - allerdings nicht in allen Richtungen
  • Nachteil: Bei Belastung in der falschen Richtung können sie Brechen. Daher ist die Montage wichtig das man bei kurzem Radstand nicht zu sehr mit den Füßen drankommt.
  • Neutral: Wie üblich wird die lackierte Oberfläche schnell unansehnlich wenn irgendwas dran schleift. Bei mir sind es die Schuhe die in engen Kurven in Kontakt kommen.
  • Im Gegensatz zu den Curana C-Lite sind sie auch beim fahren sehr schön ruhig. Durch ihre Flexiblität wackeln sie nur machen aber keinen Krach

Fazit: Empfehlung für Gewichtsfanatiker, werde ich wieder kaufen. Hoffentlich hält der Hersteller so lange durch!